Home » Articles posted by DLB

Author Archives: DLB

Fortbildungsangebot für Haupt- und Ehrenamt

„Einwerben von Geldern aus Stiftungen“

In der täglichen Arbeit, sei es in Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen oder in der Vereinsarbeit, entstehen viele gute Projektideen. Doch mit jeder guten Idee kommt auch schnell die Frage auf: „Wie komme ich an das benötigte Geld?“

Eine Antwort darauf könnte ein Antrag bei Stiftungen sein! In Deutschland gab es 2017 allein 21.806 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts mit einem Vermögen von ca. 100 Milliarden Euro.

Das Seniorenbüro der Stadt Hohenmölsen e.V. organisiert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ die Fortbildung „Einwerben von Geldern aus Stiftungen“. Das Seminar findet vom 08.-09.03.19, im Seniorenbüro, Altmarkt 2 in Hohenmölsen statt.

Die Seminarleitung übernehmen die Dozenten Gerhard und Sabine Schwab aus Berlin.

Neben der theoretischen Einführung werden wichtige Hinweise für eine Antragstellung gegeben. Um die Fortbildung praxisorientiert zu gestalten, sind bereits vorhanden Projektideen willkommen. Die Teilnehmenden können ihre Ideen und Fragen für ein mögliches Projekt vorab mitteilen. So können während des Seminars an konkreten Beispielen gearbeitet und mögliche Stiftungen für einen Antrag benannt werden.

Die Weiterbildung richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen, Schulen, Jugendeinrichtungen, Vereinen sowie kommunaler Einrichtungen, aus den Fachbereich für Jugend, Bildung, Soziales, Sport, Stadtentwicklung, Bibliotheken oder Museen.

Eine Fortbildungsnummer des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) wurde beantragt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 25,00 Euro.

Für Rückfragen steht das Seniorenbüro der Stadt Hohenmölsen unter der Telefonnummer 034441-41805 oder per Mail, info@seniorenbuero-hohenmoelsen.de zur Verfügung.

Nach erfolgter Anmeldung werden eine schriftliche Bestätigung und der zeitlichen Ablauf des Seminars versandt.

Die Anmeldungen nimmt das Seniorenbüro bis 04.03.19 entgegen.

#Wortwechsel

Auftaktveranstaltung in Weißenfels

Das Jugendforum Burgenlandkreis organisiert die Veranstaltungsreihe  „#Wortwechsel“ im Landkreis. In den unterschiedlichsten Städten kommen Jugendliche mit den Akteurinnen und Akteuren vor Ort zu jugendrelevanten Themen ins Gespräch.

Der sich in der Gründung befindende Jugendbeirat Weißenfels organisierte, unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeister Robby Risch, den „Wortwechsel – Sag` was du zu sagen hast, zu denen, die was zu sagen haben!“ in Weißenfels.

Am Mittwoch, dem 23.01.19, von 16.30-20.00 Uhr, trafen Jugendliche im Kulturhaus Weißenfels Politiker, Mitarbeiter_innen der Stadtverwaltung, aus Schule und engagierte Leute von Vereinen. In Workshops sprachen sie darüber, wie Jugendliche sich mehr mit ihren Ideen und Meinungen in die Stadt einbringen können.

WÜRDE.SELBST.WÄHLEN.

                     

Einladung zur Ausstellungseröffnung WÜRDE.SELBST.WÄHLEN.     
Dienstag, dem 22.01.19, um 13.00 Uhr im Foyer (Eingangsbereich)
Klinikum Burgenlandkreis, Humboldtstraße 31 in Naumburg

Im Mai 2019 wird das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland 70 Jahre alt.
Der erste Artikel deklariert die Würde des Menschen als unantastbar.
Was ist gemeint, wenn wir von Würde sprechen?
Auf diese Frage haben 28 Frauen aus dem Burgenlandkreis mit Selbstportraits sehr unterschiedliche Antworten gefunden.

Ein Ausschnitt dieser Ausstellung ist bis Ende Februar im Klinikum zu sehen.
Die gesamte Sonderausstellung wird im Mai im Landtag Sachsen Anhalt ausgestellt.

Weitere Information zur Ausstellung

Fotografin: Sabine Felber
Kuratorin: Dr. Gisela Winkler

Gefördert wird die Ausstellung im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! sowie von der Heimvolkshochschule Konrad-Martin-Haus

Die Vertreterinnen und Vertreter des Klinikum Burgenlandkreis würden sich freuen, Sie begrüßen zu dürfen.

Gerne können Sie die Einladung in Ihren Netzwerken bekannt machen.

Willkommen

Willkommen auf Demokratie leben im Burgenlandkreis!

Demokratiekonferenz im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ im Burgenlandkreis

Schirmherr:  Landrat Götz Ulrich

Das Thema der diesjährigen Konferenz lautet „Ausverkauf der Demokratie – schaffen wir uns selbst ab!?“. Die Konferenz wird am Mittwoch, dem 24. Oktober 2018, von 9.30 -16.00 Uhr, im Konrad-Martin-Haus, Am Rechenberg 3-5 in Bad Kösen stattfinden.

Am Vormittag wird in Impulsreferaten darüber nachgedacht, wie sich derzeit die Wahrnehmung der demokratischen Spielregeln verändert, wie neue Akteure gewachsene demokratische Strukturen verändern wollen und wie mögliche Ergebnisse solcher Veränderungen aussehen könnten.  (Ablauf der Konferenz)

Die Teilnehmenden sind eingeladen, sich in einem der folgenden Workshops auszutauschen:

Workshop 1  „Bürgernah – Bürgerfern“

Viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich von der Politik im Stich gelassen. Sie können politische Entscheidungen der Bundesregierung nicht mehr greifen, verstehen oder gar nachvollziehen. Wenn die große Politikbühne scheinbar versagt, wie zufrieden ist die Bürgerschaft dann mit der Kommunalpolitik?

Workshop 2 „Politik in der Pflicht! – Ehrenamt zwischen Respekt und Verheizen“

Der Begriff „Ehrenamt“ ist im gängigen Sprachgebrauch nicht mehr klar von „bürgerschaftlichem Engagement“ oder der „Freiwilligentätigkeit“ abgegrenzt. Jedoch beschreiben alle Begriffe die gleiche Gruppe: Engagierte Menschen, die sich einsetzen – für ihre Region, ihr Lebensumfeld und für Menschen, die Hilfe und Unterstützung benötigen. Welche Rahmenbedingungen finden Ehrenamtliche vor? Werden sie aktiv unterstützt und wie honoriert die Gesellschaft und Politik ihre Arbeit?

Workshop 3 „Jugend fit fürs Alter – Demokratie geht alle an!“

Jugend scheint den gängigen Vorurteilen einer „Null-Bock-Stimmung“ mehr als gerecht zu werden. Die Professionen, die mit der Jugend als Zielgruppe arbeiten, nehmen diese Stimmung verstärkt wahr. Aber ist es wirklich Desinteresse? Vielleicht sind es auch die „alten“ demokratischen Beteiligungsformen, die nicht mehr begeistern und nicht mehr zeitgemäß sind?

Workshop 4 „Ist die Angst vor dem fremden Nachbarn besiegt?“

Migration ist ein Thema, welches die Gesellschaft seit mehreren Jahren beschäftigt und zunehmend auch spaltet. In der Berichterstattung beherrscht das Thema die Schlagzeilen. Aber stimmen die medial herauf­beschworenen Bilder, wie z.B., dass Integration nicht gelingt und weil Zugewanderte und Flüchtlinge sich möglicherweise gar nicht „anpassen“ wollen?

Wir freuen uns sehr auf die Konferenz. Denn für die Organisatoren ist es wichtig mit den Teilnehmenden ins Gespräch kommen, wie wichtig demokratische Strukturen für ein gelingendes Zusammenleben im Burgenlandkreis sind.

Eine verbindlichen Anmeldung ist bis 19. Oktober über das Anmeldeformular möglich.

 

Änderungen vorbehalten!