Home » Allgemein » Demokratiekonferenz im Burgenlandkreis am 7. April

Demokratiekonferenz im Burgenlandkreis am 7. April

Die Partnerschaft für Demokratie Burgenlandkreis lädt zur diesjährigen Konferenz im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ ein. Sie findet am Donnerstag, den 7. April 2022, von 10.00 -16.00 Uhr, im Konrad-Martin-Haus, Am Rechenberg 3-5 in Bad Kösen statt.

Am Vormittag wird es einen Input über die aktuelle gesellschaftliche Situation geben. Dabei spielen u.a. die Herausforderungen der Pandemie eine wichtige Rolle. In den letzten zwei Jahren veränderten sich die politischen und persönlichen Meinungsäußerungen. Es wird beleuchtet, womit veränderte Meinungsbilder zusammenhängen und wie gefährlich die neuen Gesprächskulturen werden können.

Nach der Mittagspause sind Sie eingeladen, sich in einem der folgenden Workshops auszutauschen:

Workshop 1 „Ist der Osten wirklich abgehängt?“

Viele Herausforderungen gilt es in Mitteldeutschland zu meistern. Der Kohlausstieg mit dem Strukturwandel, die abwandernde Industrie und der Wegzug der jüngeren Menschen sind nur einige Beispiele.

Nicht selten spürt man den Unmut der Bevölkerung und hört Meinungen wie vom „abgehängten Osten“. Doch ist die Region wirklich vergessen und abhängt? Was können die Menschen vor Ort ändern, um ein positives Lebensgefühl wiederzufinden? Diesen Fragen können die Teilnehmenden auf den Grund gehen.

Workshop 2 „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen! – antidemokratische Meinungsäußerungen im (Berufs)Alltag“

Seit der Pandemie wird immer stärker für die Meinungsfreiheit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt protestiert. Sei es auf sogenannten Spaziergängen, in Aufrufen oder Kommentaren in den sozialen Netzwerken. Viele Menschen, die für die sofortige Abschaffung der Corona-Maßnahmen demonstrieren, sprechen von der Spaltung der Gesellschaft. Doch wer spaltet eigentlich den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Im Workshop wird thematisiert, wo den Teilnehmenden im Alltag diese Gespräche begegnen und wie man mögliche antidemokratische Meinungsäußerungen erkennen und diesen entgegentreten kann.

Workshop 3 „Aktive Zivilgesellschaft – Ideen zur Ausgestaltung der Partnerschaft für Demokratie“

Die ländlichen Regionen leben von den Ideen und Projekten vor Ort. Niemand kennt die Wünsche und Bedarfe der hier lebenden Menschen so gut, wie die Menschen, die das gesellschaftliche Zusammenleben mitprägen.

Sie sind eingeladen, sich über die Projektmöglichkeiten des Bundesprogramms zu informieren und erste Projektideen zu entwickeln.

Zur besseren Planung der Konferenz bittet die Fach- und Koordinierungsstelle „Demokratie leben!“ bis zum 28. März um eine verbindliche Anmeldung. Bitte geben Sie unter „sonstige Informationen“ den Workshopwunsch an.