Home » Allgemein » Studie „(Anti-)demokratische Einstellungen im Burgenlandkreis“

Studie „(Anti-)demokratische Einstellungen im Burgenlandkreis“

Die Partnerschaft für Demokratie des Burgenlandkreises hat im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ eine Studie zu „(Anti-)demokratischen Einstellungen im Burgenlandkreis“ an die Hochschule Merseburg in Auftrag gegeben. Die Studie gibt einen Einblick über das aktuelle gesellschaftliche Klima und über die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger in Bezug auf Politik und Teilhabe.

An der Online-Befragung nahmen von Dezember 2020 bis Februar 2021 insgesamt 754 Menschen aus dem Landkreis teil. Inhaltlich wurden die Teilnehmenden neben ihrer momentanen Lebenssituation u.a. zu zukünftige Herausforderungen und ehrenamtliches Engagement befragt.

Die Vorstellung der Studie fand in zwei Online-Veranstaltungen satt. Herr Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß von der Hochschule Merseburg stellte Politik sowie zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren die Ergebnisse vor. Bei den Workshops kamen die Teilnehmenden über mögliche Bedarfe und Handlungsempfehlungen ins Gespräch.

Hier nachzulesen: Die Studie und die Zusammenfassung